Verein Hospizarbeit Springe e.V.
Verein Hospizarbeit Springe e.V.
Ein würdiges Leben bis zuletzt
ein würdiges Leben bis zuletzt

Hospizbüro



An der Bleiche 14 a

31832 Springe

 

Sprechzeiten
Dienstag 16-18 Uhr

 

Donnerstag 9-11 Uhr
und nach Vereinbarung

 

Tel.: 05041 649595 (AB)

info(at)hospizspringe.de

E-Mail

Auch während der Pandemie gibt es sicherlich viele Menschen, die einen Angehörigen / Nahestehenden verloren und das Bedürfnis haben, sich mit einer Person über den Verlust auszutauschen. Daher möchten die Ehrenamtlichen des Trauercafés eine Gesprächsmöglichkeit im Hospizbüro anbieten. Qualifizierte TrauerbegleiterInnen stehen für Einzelgespräche nach Terminvereinbarung zur Verfügung. Termine können im Hospizbüro unter Telefon 05041 – 649595 abgesprochen werden.

Letzte Hilfe

Umsorgen von schwer erkrankten und sterbenden Menschen am Lebensende

Das Lebensende und das Sterben machen uns als Mitmenschen oft hilflos. Durch die Teilnahme an einem „Letzte-Hilfe-Kurs“ werden Menschen mit dem nötigen Basiswissen und der Sicherheit ausgerüstet, Schwerkranken und Sterbenden beizustehen. Wie bei der Ersten Hilfe geht es dabei in erster Linie um die Befähigung durch leicht zu erlernende Maßnahmen als Mitmensch aktiv zu werden und hilfreich zu sein. Der Kurs richtet sich an alle Interessierten und Betroffenen, es sind keinerlei Vorkenntnisse nötig.

Der Kurs findet am Mittwoch, 27. April 2022 von 17.00 - 21.00 Uhr in der

Petri-Pauli-Kirchengemeinde, Echternstr. 16, in Bad Münder statt.

Am Montag, 13. Juni 2022 von 17.00 - 21.00 Uhr wird der Kurs in der

St. Alexandri Krichengemeinde, Marktplatz 1, in Eldagsen angeboten.

Kosten entstehen nicht, die Anmeldung erfolgt über das Hospizbüro!

 

Unsere Koordinatorinnen Susanne Rokahr und Katrin Moormeister sind für Sie da. Sie

  • haben eine qualifizierte, medizinische Ausbildung  (Krankenschwester, Palliativ Care)
  • sind erste Kontaktperson für Betroffene
  • besetzen stundenweise das Büro und halten Verbindung zu kirchlichen, sozialen, medizinischen und staatlichen Einrichtungen und Verbänden
  • leiten die Hospizgruppe

Susanne Rokahr

Im Mai 2004 kam ich eher zufällig zur Hospizarbeit. MeineTätigkeit als Krankenschwester genügte mir nicht mehr, ich wollte Veränderung.

Damals war mir Hospizarbeit fremd. Langsam bin ich hineingewachsen, inzwischen fühle ich mich "zu Hause".

Menschen beizustehen und zu unterstützen in der letzten Lebensphase - einer intensiven und sensiblen Zeit - ist für mich wie ein Geschenk.

 

Katrin Moormeister

Seit September 2015 bin ich nun im Verein Hospizarbeit Springe tätig.

Die Arbeit mit den Ehrenamtlichen, die ihre Zeit für die Begleitung von Menschen in der letzten Phase ihres Lebens zur Verfügung stellen, ist sehr intensiv, von viel Vertrauen

und Wertschätzung geprägt.

Die besondere Offenheit in den Hospizgruppen für Themen, die ich als wesentlich empfinde, bereichert mich sehr.

Auf diese Weise ist es möglich, eine gute Begleitung für die Menschen, die unsere Unterstützung annehmen - und für ihre Angehörigen - zu organisieren. Ich bin froh, ein Stück weit  dazu beitragen zu können.

Alle Begleiter und Begleiterinnen haben sich in einer Schulung auf die ehrenamtliche Mitarbeit in unserem ambulanten Hospizdienst vorbereitet. Die persönliche Auseinandersetzung mit

  • Sterben/Tod/Trauer
  • Wahrnehmungs- und Kommunikationsübungen
  • weiteren Themen

vermitteln die Fähigkeit, schwerkranken und sterbenden Menschen und deren Angehörigen in der letzten Lebenszeit hilfreich zur Seite zu stehen.